CLOSE

What the press says

press reactions to Traveller

Musik Zirkus Magazin

April, 16ReviewsNo comment

MusikZirkus-Magazin header

Brian Parrish – Traveller
Sireena Records / Broken Silence Distribution (2016)

(13 Stücke, 61:50 Minuten Spielzeit)

Brian Parrish’s Musikgeschichte geht weit in die 60’er Jahre zurück. Neben Engagements bei der Rock’n’Roll-Größe Gene Vincent folgten Kooperationen unter anderem mit Jerry Lee Lewis. Als Mitglied der Band The Londoners trat er um 1964 auch im denkwürdigen Hamburger Starclub auf. Er spielte mit Deep Purples Jon Lord und Graeme Edge von The Moody Blues und gründete mit dem Keyboarder Tony Kaye (Yes) die Band Badger. Und zusammen mit Paul Gurvitz veröffentlichte er drei Alben.

01_CoverX

Auch Sessions mit Herbie Hancock und Peter Green (Fleetwood Mac) gehören zu seiner Vita. Und in den 70’er Jahren tourte er mit Eric Burdon. Als Komponist schrieb er darüber hinaus Songs für Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick And Titch, Alvin Stardust und Johnny Hallyday.

Seit 2004 lebt der Brite vor den Toren von Bremen. Nach seinem 2007’er Soloalbum „Endgame“ veröffentlicht er am 12.05.2016 sein neuestes Album „Traveller“.

13 wunderbare Originalsongs beschreiben seine eigene Lebensreise, seine Erfahrungen sowie seine Reise durch die eigenen Gefühlswelten. „We Are All Travellers!“ Ein sehr persönliches, ausgesprochen starkes Album, das er mit einer Anzahl hochkarätiger Begleitmusiker aufgenommen hat. Dabei u. a. Blue Weaver, früher einmal bei den Strawbs und Mott The Hoople und Velvetone-Trommler Steff Ulrich. So beschreibt es ein Auszug aus dem Pressetext.

Wer nach der obigen Vita nun Rock’n’Roll oder verstaubten Pop vermutet, der liegt völlig falsch. „Traveller“, das in einem vierseitigen Digipack mit 24seitigem Booklet daherkommt, bietet besten Rock mit Countryeinschlag.

Atmosphärische Gitarren eröffnen den Opener „Land Of The Night Games“. Der Rhythmus erinnert ein wenig an Peter Gabriel. Allerdings sorgt die angenehme Gesangsstimme für eine ganz andere Stimmung. Mit diesem wunderbaren, leicht rockigen Song mit Ethno- und Popappeal startet die CD sehr viel versprechend. Leider ist der Song nur knapp zwei Minuten lang und damit viel zu kurz.

Ethnische Rhythmen wie aus einer Kasba kommen dann in „Kandy Road“ auf. Dann folgen Sounds die den Track in Richtung der Dire Straits schieben. Der nächste Song „When Its Over“ beginnt gar mit einem Gitarrenriff, das an „Long Tall Woman“ von The Hollis erinnert. Der Song entwickelt sich aber zu einem rockigen Track mit leichtem Blueseinschlag. Der Titeltrack hingegen ist eine Bluesrocknummer, die auch gut Eric Clapton zu Gesicht stehen würde. Und auch stimmlich ist Brian nicht ganz weit Weg von Mr. Slowhand. Funk und Bläsersätze gibt es dann in „Slow Riding“. Im Mittelteil bietet er dann noch ein hinreißendes Gitarrensolo.

„Blue“ ist dann noch so eine unwiderstehliche langsame Bluesnummer. Die Melodie setzt sich sofort im Ohr fest. Noch so ein Song der nach Eric Clapton klingt ist „The Time Will Come“. Hier mischt Parrish dann aber noch einige Westcoastschnipsel ein. Die Gitarre klingt auch in einigen Passagen nach Steely Dan. Mit „Summer Day“ kommt ein Poprock-Song, der einfach nur Spaß macht, aber so manch bekannten Sound bereithält. In „Love Like This“ lassen dann die Eagles grüßen. Mit „Diamonds And Pearls“ endet die CD recht beschaulich im sanften Countrystil.

Auf dem Album zeigt sich, welch Gefühl Brian für herrliche Melodien hat. Dabei verpackt er sie in den unterschiedlichsten Stilrichtungen und das so perfekt, das alles genau zusammen passt. „Traveller“ ist eine sehr schöne, teils atmosphärische Platte mit vielen tollen Melodien.

Stephan Schelle, April 2016

Brian P. Blog …

Februar, 21brian PNo comment

Brian Parrish, a British musician who now lives in Germany, said he is looking forward to the upcoming memorial concert April 13 in Hamburg for Tony Sheridan.

Ted Taylor

“Tony was there right from the first,” Parrish told us via Skype from Germany.

Many of Tony’s friends will be attending the benefit being held at the Kaiserkeller, one of the places in Hamburg they played before they were famous. Those confirmed for the show include Ted “Kingsize” Taylor, who played with theBeatles in Liverpool and recorded them at the Star-Club, Neil Landon, Brian Parrish, Ecki Hofmann, Karl Terry and Gibson Kemp, and bands including the Rattles, Foxie “B,” “Rock ’n‘ Soul Circus, the Bonds, London Pride and the Blackbirds. The Kaiserkeller was the scene of many performances by the Beatles before they became famous.

Parrish also said organizers have been in contact with Klaus Voormann and that Astrid Kirchherr might also attend.

“I’m also interested to see who comes from Liverpool,” he said.

Parrish remembered seeing Sheridan on TV. “When I first went to Hamburg in 1964, I used to see Tony Sheridan on a British rock n‘ roll show called ‚Oh, Boy,’” he said. “All of the guys at the time, the homegrown stars, were trying to be Elvis. Most people were doing hip shaking they saw Elvis doing.

Twitter and Facebook is much appreciated. Please hit the “like” button on Facebook if you like our work.

We’re also Steve Marinucci on Facebook and at Ufollow or Pinterest. And don’t miss our weekly Beatles news podcast “Things We Said Today” available oniTunes, Podbean.com and Beatles-a-Rama and Fab4Radio.com on the weekends.

DANNY TRISTAN VIDEO PRODUCTION Brian P.

September, 15music...No comment

Curabitur sollicitudin ante eget ex sodales maximus lobortis at elit. Cras tempus odio in efficitur scelerisque. Praesent vestibulum ultrices aliquet. Suspendisse ultrices ullamcorper laoreet. Nulla vitae sapien in lorem tincidunt posuere. Cras placerat lacinia viverra. Donec sit amet nulla cursus, tincidunt felis at, sagittis arcu. Maecenas malesuada in sapien id ornare. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Nullam feugiat sodales urna, auctor ullamcorper lorem elementum ac.

Read more
CLOSE
01 Land of the Night Game 02 Talk to Me 03 Kandy Road 04 When it's Over 05 Traveller 06 Slow Riding 07 Blue 08 The Time Will Come 09 Summer Day 10 Angel of Death 11 Love Like This 12 Don't Waste My Time 13 Diamonds and Pearls